Rasche Erfolge beim Abnehmen motivieren

Ein zu hohes Körpergewicht ist insbesondere für Leute mit geringer körperlicher Aktivität ein Krankheitsrisiko. Da der Trend zum Übergewicht trotz der vielen angebotenen Diäten ansteigt, ist es höchste Zeit für wirksame Strategien zum Abnehmen.

Die Datensammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Gewicht der Weltbevölkerung spricht Klartext. Laut WHO sind weltweit 46 % der erwachsenen Männer übergewichtig. Bei den Frauen sind es immer noch 38 % (siehe Abbildung). Ebenfalls eindrücklich ist der weltweit Trend: seit 1975 steigt die Anzahl übergewichtiger Erdenbewohner 1. Deswegen fordert die WHO effektive und evidenzbasierte Strategien zum Abnehmen bei Übergewicht.

Abbildung: Aktuelle weltweite Verteilung des Body Mass Indexes. 2

Abnehmen: ein beliebtes Suchwort

Übergewicht gilt bei körperlich wenig aktiven Menschen als Risikofaktor für die Gesundheit. Die WHO wie auch praktisch alle nationalen Gesundheitsämter raten daher, das Gewicht in den Normalbereich zu bringen. Ganz unabhängig davon hegen wohl viele unter uns den Wunsch, das eigene Gewicht zu reduzieren. Goolge liefert beim der englischen Übersetzung des Suchbegriffs Abnehmen („weight loss“) 276 Millionen Ergebnisse. Es erstaunt daher nicht, dass auf dem Markt ein regelrechter Wildwuchs an Diäten und Beratungsansätzen zum gesunden Abnehmen herrscht. Leider gibt es viele dubiose Angebote und Dienstleistungen zum Abnehmen. Und ohne fundierte Ausbildung auf den Gebieten der Ernährung, Medizin oder des Sports ist es gar nicht einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Rasches Abnehmen: Doch nicht so schlecht?

Und manchmal sind sogar die Einstufungen von Fachleuten zu hinterfragen. Ein langsamer und kontrollierter Gewichtsverlust wird oft als sinnvolles und gesundes Abnehmen eingestuft, da dann mehr Fett und weniger Muskulatur abgebaut werden soll. (Hierzu werden wir in einem der nächsten Beiträgen berichten.) Direkt Betroffene wollen hingegen, vollkommen verständlich, möglichst rasch Erfolge sehen.

Dementsprechend stufen Fachleute die raschen Erfolge beim Gewichtsverlust oft als Indikator für eine schlechte oder ungesunde Methode ein. Sie vergessen aber dabei, dass die wissenschaftliche Evidenz einen anderen Aspekt klar belegt, der für ein rasches Abnehmen und eine entsprechende Anzeige auf der Waage spricht. Wenn Übergewichtige einen möglichst frühen Erfolg beim Abnehmen erfahren, sind sie viel eher motiviert, ihren Lifestyle zu verbessern 3. Was Übergewichtige zudem motiviert, ihren Lifestyle zu verbessern: Wenn sie die Lifestyleveränderung mit einem tieferen BMI beginnen.

Im Bereiche des Übergewichts tätige Fachleute sollten daher die übliche Strategie, möglichst langsam Gewicht zu verlieren, vielleicht überdenken. Denn bei einem raschen Erfolg auf der Waage eröffnet sich für sie als Fachperson eine bessere Gelegenheit, Übergewichtige über einen längeren Zeitraum zu unterstützen. Ein erzielter Erfolg könnte somit auch länger erhalten werden. Sinnvolle Methoden zum längerfristigen Abnehmen können somit durchaus auch einen raschen Gewichtsverlust beinhalten. Sie sollten aber gut durchdacht und an begleitende Massnahmen gekoppelt sein, welche den Übergang von einer Phase der Gewichtsreduktion in die Phase der langfristigen Gewichtserhaltung effizient ermöglichen. Auch hierzu werden wir in kommenden Beiträgen berichten.

Literatur

  1. NCD Risk Factor Collaboration (NCD-RisC). Worldwide trends in body-mass index, underweight, overweight, and obesity from 1975 to 2016: a pooled analysis of 2416 population-based measurement studies in 128·9 million children, adolescents, and adults. Lancet 2017; 390:2627–42.
  2. WHO. Global database on Body Mass Index. 2018. http://apps.who.int/bmi/index.jsp. Zugriff: 21.06.2018.
  3. Burgess E, Hassmén P, Pumpa KL. Determinants of adherence to lifestyle intervention in adults with obesity: a systematic review. Clin.Obes. 2017; 7:123–35.
Von | 2018-07-25T09:46:29+00:00 2. Juni 2018|Abnehmen, BMI, Science News|1 Kommentar

Über den Autor:

Dr. Paolo Colombani
Chief Science Officer, Vegisan AG; 20 Jahre Lehr- und Forschungstätigkeit an der ETH Zürich

Ein Kommentar

  1. Tanja Sieger 4. November 2018 at 16:25 - Reply

    Guten Tag, Ich habe vegisan 7 Wochen diesen Sommer gemacht. Da ich ein ziemlisch starke Lebensmittelallergie habe. Zink Tabletten nehme ich wegen Allergie auch ein. Nüsse, Obst alle fertig Produkte und sogar Eis. Sowie Mehl. Nichts habe ich vertragen. und das seit 4 Jahren. Hatte 61 kg bei einer größe von 1,67. Nach 7 Wochen hatte ich xx kg [Anmerkung von Vegisan: Die Nennung des Gewichtsverlusts ist in der Kommunikation von Herstellern von Lebensmitteln zur Gewichtsreduktion von Gesetzes wegen generell verboten, auch wenn er wahr ist.]. Aber mein Arzt meinte das wäre in Ordnung, solange es nicht weniger ist. Blutbild war in Ordnung. Nur etwas Eisenmangel.Nach dieser Zeit, habe ich mir erlaubt einfach mal etwas zu essen das ich nicht vertrage. und was soll ich sagen, ich kann alles essen, und das seit 8 Wochen. Keine Allergieunverträglichkeit mehr da. Keine Ahnung ob es im Darm etwas repariert hat, aber es hat geholfen. Entgiftung?Kann es jedenfalls super empfehlen. lg Tanja Sieger

Kommentieren